.comment-link {margin-left:.6em;}

Frog Blog

7.2.06, 19:22 Uhr

Update licence globale 7. Februar 2006

Das kommt davon, wenn man seinen Computer nicht nutzt, außer um blödsinnige Artikel in die Welt zu pusten. Da wohnt die eigentlich schwer links stehende Zeitung L'Humanité einer Podiumsdiskussion zum Thema Urheberrecht und licence globale bei und erwidert in ihrem Artikel darüber die Wortmeldung eines Zuhörers, der fragte, ob es nicht an der Zeit wäre, das Urherberrecht dem Internet anzupassen, ob es nicht Zeit wäre, das Gegenteil zu tun. Das Internet an das Urheberrecht anpassen also. Na klar! Was ist schon das Symbol der Hoffnung dieses Jahrhunderts für Meinungsfreiheit, Freiheit der Information, Zusammenwachsen der globalen Gesellschaft und nicht zuletzt das Symbol der Hoffnung für die arg gebeutelte Demokratie, was ist all das schon gegen das gute Urheberrecht.

Passt also das Internet an, klasse Idee. Und ich frag mich in dem Zusammenhang immer, warum noch keiner das Auto an die StVO angepasst hat. Warum kann man mit Autos schneller fahren, als man fahren darf? Würden dagegen Argumente kommen wie: „Aber es sind immer Fälle denkbar, wo es sinnvoll und wichtig ist, schneller zu fahren als erlaubt!” Und würde das zwar stimmen, es im Grunde aber darum gehen, dass man es schlichtweg als Zumutung empfindet, sich die Kontrolle über sein Auto nehmen zu lassen? Und was würden die Leute wohl zu einer „Raser sind Verbrecher”-Kampagne sagen, die ein entstelltes Todesopfer des Straßenverkehrs in Großaufnahme zeigen und danach ein armes, kleines, einsames Mädchen, das mit großen Kulleraugen fragt: „Wo ist Papa?” Würde das als bodenlose Geschmacklosigkeit bezeichnet werden? Und wie recht die Autofahrer doch hätten!

Naja, vielleicht gibt es demnächst auch eine Fed-Ansage im Radio, die durchgibt, in welchen Netzen grade legal gesharet werden muss, weil eine Kontrolle stattfindet. Filtzer-Blitzer oder so.

0 Comments:

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home