.comment-link {margin-left:.6em;}

Frog Blog

31.1.06, 15:00 Uhr

Der Frei II, Beyond the Geist

Jetzt hab ich euch so viel von dem Film erzählt, eigentlich wollte ich doch von dem Kino erzählen. Vergessen. Egal, kann ich ja noch nachholen: Das war nämlich mal nicht nur riesig, wie so viele Kinos hier, sondern auch richtig schnieke ausgestattet. Naja, mein Geschmack von den Farben her war's nicht, aber es gab eine Wartelounge und auch direkt vor den Sälen waren überall Sofas und dahin ging man durch einen beleuchteten Tunnel, der wohl immer umdekoriert wird. Nur am Eingang war ich etwas irritiert, weil die Kassen irgendwo ganz weit hinten am Ende der Halle versteckt waren und vorne nur reihenweise Kartenautomaten standen. Die Wartelounge wurde von ihrer Bequemlichkeit her allerdings etwas eingeschränkt, weil der Mensch, der da auf dem Sofa neben mir schlief, nicht mehr ganz so gut roch. Ich hab dann einfach noch schnell 1,50 € für die glaub ich kleinste M&Ms-Packung bezahlt, die ich je gesehen habe und bin ab durch den Tunnel und war dann natürlich erfreut, dass dahinter auch noch Sofas waren.

Außerdem hingen überall Monitore, wo genau stand, in welchem Saal welcher Film läuft, mit Angaben wie „hat grade angefangen”, „ist in 10 Minuten zu Ende” oder „geht in 9 Minuten los”. Schick. Und dann ging trotzdem noch jemand rum und sagte einem Bescheid, als man dann in den Saal konnte.

Hat wohl seine Vorteile, wenn sich die 300 Kinos in Paris gegenseitig Konkurrenz machen. Wobei es sich auf die Preise nicht auswirkt, ich bin froh, dass ich nicht die vollen 9-10 € zahlen muss, sondern meist so um die 5-6 wegkomme als Student.

Immerhin wurde hier noch nicht mein Rucksack durchsucht wie in Paderborn und auch andere Kleinstadtphänomene wie ein minutenlanger Anschiss wegen Bei-rot-über-die-Ampel-Gehens seitens der Polizei ist hier wohl nicht zu erwarten (so passiert in Bad Driburg... und ich musste zu meinem verdammten Zug!).

1 Comments:

  • Außerdem hingen überall Monitore, wo genau stand, in welchem Saal welcher Film läuft, mit Angaben wie „hat grade angefangen”, „ist in 10 Minuten zu Ende” oder „geht in 9 Minuten los”. Schick. Und dann ging trotzdem noch jemand rum und sagte einem Bescheid, als man dann in den Saal konnte.

    Ist hier im Screen, dem Kino neben der Uni, fast so -- da wird das nur mit weissen Lettern, die man auf einen schwarzen Grund steckt, bekannt gegeben, und zwar gestaffelt nach "Werbung fängt an", "Vorschau fängt an" und "Film fängt an".

    Wenn du dieses Kino übrigens mochtest, solltest du dir unbedingt das IFI in Dublin mal ansehen. Aus einem alten Treffpunkt der Quäker errichtet (diese religiösen Vollhirnies sind jetzt in den USA), ist die Struktur recht ähnlich, die Gemütlichkeit auch und das Filmfestival in diesem Monat.

    Schönen Gruß, Steve

    By Anonymous Steve, at 1/2/06 17:57  

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home